Englandfahrt 2009

England /Beckingen, September 2009

Zum 10-jährigen Jubiläum:
Abenteuer „Great-Britain“

Nachdem im September 1999 eine Gruppe Schülerinnen und Schüler der Erweiterten Realschule Beckingen mit ihren Lehrern eine Studienfahrt durch England unternommen hatten, entschloss man sich, dies alle 2 Jahre zu wiederholen. Zum 10-jährigen Jubiläum startete daher am Sonntag, dem 20. September 2009, eine 40-köpfige Schülergruppe mit dem gleichen Lehrerteam, das 10 Jahre lang durchgehalten hatte (Mechthild Fahs-Bleses, Erwin Müller-Rauls und Claus Brutty) das Projekt England / Wales.

Nachdem der Bus wegen einer Panne auf der belgischen Autobahn eine fast zweistündige Zwangspause nicht mehr aufholen konnte, musste die geplante nächtliche Überfahrt von Zeebrügge nach Hull abgeblasen werden. Nach einer komfortablen Übernachtung in einem Hotel in Ostende ging es dann nach Calais, von wo aus man dann auf dem kurzen Weg die englische Küste bei Dover erreichte. Von dort aus musste dann natürlich die versäumte Strecke aufgeholt werden und in einer Mammut-Tour eilte man quer durchs Land über Stratford-Upon-Avon zu der anvisierten Jugendherberge in der Einsamkeit des walisischen Dorfes Rhyd Ddu.

Am nächsten Morgen konnte das Programm dann wie geplant aufgenommen werden und bei typischem Wales-Wetter (Nebel, Regen und Sturm) galt es, den berühmten Mount Snowdon mit einer alten Dampflok und ebenso alten Waggons zu „besteigen“. Der Ort Llanberis bot dann am Nachmittag bei schönem Wetter und traditionellem Fish and Chips einen Besuch des Schiefer-Museums, wo eine der Schülerinnen mit fachmännischer Unterstützung beweisen konnte, dass es auch durchaus Nichtfachleuten gelingt, aus einem Schieferblock eine Platte zu hauen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Stadt Caernarfon bot dann am frühen Abend Gelegenheit zum Bummeln. Am nächsten Tag war dann, von allen sehnsüchtig erwartet, die Fahrt in Richtung London angesagt.

Nachdem alle ihre Zimmer im zentral gelegenen Pembridge Palace Hotel bezogen hatten, ging es zu einer kurzen Stadtrundfahrt, deren Ziel das Shakespeare Globe-Theatre war, wo sich die Schüler im Nachbau eines alten Shakespeare-Theaters ein Stück in englischer Sprache ansehen und anhören konnten. Am nächsten Morgen erlebten alle zuerst die berühmten Wachsfiguren von Madame Tussaud, danach ging es zu Fuß durch Teile der pulsierenden Innenstadt von London vorbei am London-Eye, Buckingham Palace, Big Ben, Hyde Parc usw. zur Themse, wo man gemeinsam eine Sight-Seeing-Tour mit dem Schiff bis zur Tower-Bridge genießen konnte. Von dort fuhr die Gruppe dann in einer computergesteuerten Bahn durch die berühmten Docklands bis nach Greenwich.

Die Skyline von London

Vom Greenwich Parc mit dem bekannten Null-Meridian hatten alle zum Schluss einen großartigen „Abschiedsblick“ auf die Skyline von London und müde stieg man in den bereitstehenden Bus, bereit für eine Nachtfahrt mit Überfahrt Dover-Calais nach Beckingen, wo alle am frühen Morgen des Freitag gesund und unversehrt wieder eintrafen.

Bevor Schülerinnen, Schüler und Lehrer ins Wochenende entlassen werden konnten, hätten wohl alle in den berühmten Pop-Song der 60er Jahre eingestimmt: „Let’s do it again!“ und so wird das Abenteuer „Great Britain“ der Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule Beckingen wohl noch einige Jahre fortgesetzt werden.

[Bericht und Fotos Claus Brutty]