Ein Reisesteckspiel in Arbeitslehre bauen

Beckingen, Oktober/November 2020

Die Klasse 7a baut in Arbeitslehre zurzeit ein Reisesteckspiel, das man zum Beispiel auf einer langen Autofahrt spielen könnte. Die Spielpläne hierfür haben die Schüler selbst entworfen und sie dann mit Hammer und Nagel auf eine Multiplexplatte übertragen.


Damit sie die Löcher für ihre Steckfiguren selbst bohren können, haben sie gelernt, wie man eine Ständerbohrmaschine bedient und was man dabei alles beachten muss. Ihr Wissen und Können haben sie anschließend bei einer „Führerscheinprüfung“ bewiesen. Auch die Spielsteine stellen sie selbst her, indem sie Aluminiumprofile zersägen und nach Wunsch feilen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Ende werden alle Steckspiele ausprobiert und auf Herz und Nieren geprüft und die Schüler erhalten den lang ersehnten Bohrführerschein.