Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 testen ihre Potenziale aus

Beckingen, Februar 2020

Unsere Schülerinnen und Schüler sollen nicht nur für die Schule lernen, sondern auch auf das Berufsleben vorbereitet werden. Ein erster Schritt auf diesem Weg ist eine gut durchdachte Berufswahl.

Ein Baustein hierfür ist die Durchführung einer “Potenzialanalyse” in Klassenstufe 7, die an der Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule im Februar 2020 durchgeführt wurde.*

An zwei Projekttagen wurden den Schülerinnen und Schülern einzeln oder in Kleingruppen unterschiedliche praktische Aufgaben gestellt. Dabei wurden sie von geschultem Personal beobachtet und hinsichtlich ihrer personalen, sozialen, methodischen und praktischen Potenziale bewertet. Auch die Schülerinnen und Schüler selbst schätzten sich immer wieder ein und dokumentierten dies.
Zudem haben alle einen ersten Berufsorientierungstest online bearbeitet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Nachgang zu den Projekttagen wird mit den Schülerinnen und Schülern ein Auswertungsgespräch geführt werden. Sie erhalten eine persönliche Rückmeldung darüber, was – nach der Auswertung – zu ihren Vorstellungen passt und woran sie ggf. noch arbeiten sollten, um einen geeigneten Weg für die Zukunft einzuschlagen.

 

________________________

*Federführend für die Organisation und die Durchführung dieser Potenzialanalyse ist das Kommunale Übergangsmanagement (KÜM) als Teil der Jugendberufshilfe des Landkreises Merzig-Wadern, das Schülerinnen und Schüler beim Übergang von allgemeinbildenden Schulen in eine berufliche Ausbildung begleitet.