Kunst inspiriert von James Rizzi

Beckingen, Juni 2018

Die Klasse 6a der FBKS arbeitete im Stil des berühmten New Yorker Künstlers James Rizzi*.

Zunächst entwarfen sie diese tolle Skyline.

 

Dann erstellten die Schülerinnen und Schüler die typischen Rizzi-Protraits und fertigten eine riesige Leinwand an.

Und weil’s so schön ist, noch mal im Detail:

Kompliment! Tolle Arbeiten!


*James Rizzi (* 5. Oktober 1950 in New York City; † 26. Dezember 2011 ebenda) war ein US-amerikanischer Künstler und Maler der Pop Art.

Rizzis Arbeiten haben häufig seine Heimatstadt New York und deren Einwohner zum Inhalt. Die Bilder sind meist von geradezu kindlich-naiver Einfachheit und in sehr bunten Farben gehalten und strahlen Fröhlichkeit, urbane Lebensfreude und Optimismus aus, was ihm von der Kunstpresse die Bezeichnung „Urban Primitive Artist“ einbrachte.

Bei der für ihn charakteristischen dreidimensionalen Konstruktionstechnik werden aus einem Duplikat des Bildes, welches als Hintergrund dient, die Bildelemente des Vordergrundes ausgeschnitten und mittels Brücken aus Schaumstoff oder ähnlichen Werkstoffen in eine zweite Bildebene gesetzt. Dies ruft beim Betrachter, auch durch die entstehenden Schatten, einen von den zwei Ebenen erzeugten 3D-Effekt hervor.